zur Griechenland Übersicht

 

Naxos

 

 

NaxosWissen Sie, wo es im Sommer weltweit die höchste Konzentration an Rucksäcken gibt? In Griechenland. Genauer: Auf den Kykladen. Dort aber gerecht auf Paros, Naxos, Santorini, Ios, Mykonos, x andere Inseln und zig Fährschiffe aufgeteilt.

Ioannis war Bauer, schwerpunktmäßig. Weil ein bisschen - als Ausgleichssport sozusagen - hat er auch gefischt. Heute ist Ioannis Hotelier, schwerpunktmäßig. Weil ein bisschen - zum Ausgleich - ist er auch Bauer.

Vor gar nicht allzu vielen Jahren, als die ersten Rucksacktouristen nach Naxos gekommen sind, hat er den Trend der Zeit erkannt und einige Appartements und Studios gebaut. Naxos Und weil müde Gäste nun einmal von Zeit zu Zeit hungrig werden und Ioannis innovativ ist, hat er eine Taverne eröffnet. Dabei versteht es sich von selbst, dass das Gemüse und Fleisch aus eigenem Anbau und eigener Mästung kommen.

Weil Ioannis´ Studios ideal, nämlich direkt am weiten Sandstrand liegen, wurden sie sofort von den Touristen entdeckt. Ganz am Anfang ist es passiert, dass die Touristen zu Ioannis gegangen sind und gefragt haben, ob ein Studio frei wäre. "Ne" hat Ioannis gesagt, und die Touristen haben sich umgedreht und sind wieder weggegangen. Heute sagt Ioannis "yes" und die Touristen wissen mittlerweile auch, dass "ne" "ja" bedeutet. Griechisch ist aber sonst noch immer sehr schwer.

NaxosHeute kommen die Gäste auch meistens mit einer fixfertigen Pauschalreise und fragen gar nicht mehr, ob das Studio frei wäre, denn das hat es einfach zu sein, weil ja schon im voraus gebucht worden ist. Und Ioannis führt natürlich einen irrtumsicheren Gästeplan und die Auslastung beträgt beinahe hundert Prozent, wenn man nur den Sommer hernimmt. Aber im Winter kommt sowieso keiner. Und im Winter geht Ioannis zum Ausgleich lieber fischen.

Apropos Taverne: In Griechenland sind die Gasthaustische*) so klein und stehen noch dazu soweit beieinander, dass man sich eine Serviette umhängen muss, wenn der Nachbar Spagetti habert. Und: Das Gemüse und alles schmeckt total saftig und vollkommen frisch. Da ist man direkt froh, dass es die Biologie gibt.

*) Im Gasthaus hat der Gast recht, im Wirtshaus der Wirt.

Am Urlaubsanfang möchte meine Frau immer gerne wissen, was alles kostet. Naxos Da wird dann kompliziert von Drachmen in Schilling umgerechnet. Wenn es nur den Euro schon gäbe, täte man sich die Rechnerei ersparen. Aber man kommt dann sehr schnell drauf, dass eh alles fast nix kostet und man lässt das Kalkulieren bleiben. Ioannis hab ich einmal gefragt, was er denn vom Euro halte. Ihm wär´s recht, sagt er, aber ein gutes Musaka ist ihm schon lieber.

Nach Naxos kann man unter anderem von Wien, Graz und Klagenfurt mit der "tyrolean" fliegen. Und die "tyrolean" ist so klein, dass man schon nach einer halben Flugstunde alle Passagiere kennt (den Kapitän und die Flugbegleiterin sowieso), besonders wenn man hinten sitzt, von vorne ist das ein wenig schwieriger, weil da müsste man während dieser halben Stunde ständig von vorne nach hinten schauen, und das wäre doch ein wenig ungewöhnlich.

NaxosUnd weil das Flugzeug so klein ist, herrscht schon sehr bald eine sehr intime Stimmung. Da wird dann auch nicht erst nach der Landung geklatscht, sondern gleich nachdem der Kapitän die Begrüßungsrede über Lautsprecher gehalten hat. Der zweite Applaus wird nach dessen Abschiedsrede kurz vor der Landung gegeben, der dritte ist dann die übliche Landungsklatscherei. Es kommt aber dann noch der vierte Applaus, dann nämlich, wenn das Fräulein Walcher (man kennt sie jetzt schon beim Namen) mitgeteilt hat, dass man die Gurte ja erst nach dem Stillstand des Flugzeuges öffnen darf und sie noch einen schönen Aufenthalt gewünscht hat. So intim ist es in diesem kleinen Flugzeug. Ich möchte nicht wissen, wie es in einer Cessna zugegangen wäre.

Das hat natürlich auch den Vorteil, dass man sich ungeniert nach einem dritten Semmerl fragen traut. Weil mit einem feschen Dirndl im Dirndl redet sich´s halt leichter als mit einem roten Teuferl. Bei den großen Maschinen gestalten sich Sonderwünsche ja mitunter etwas schwierig.

Um es ganz deutlich zu sagen: Naxos ist ein Hit, Griechenland pur, könnte man sagen. Der Erholungsfaktor beträgt 18 auf der nach oben mit 18 begrenzten Erholungsskala.Naxos

Restaurantempfehlung: Desposito Apotheke (hat nichts mit einer Apotheke zu tun) im Hafen von Naxos Stadt. Taverne: Tra Tria in Agia Anna. Und viele andere.

Die Fakten: Naxos ist mit 428 die größte Insel der Kykladen mit dem höchsten Berg ("Zas" 1.004 m). Küstenlänge: 148 km. 16.703 Einwohner in 21 Gemeinden und 41 Dörfern. Trockenes Mittelmeerklima. Landwirtschaft: Kartoffeln, Wein, Öl, Obst, verschiedene Sorten von Schafs- und Ziegenkäse. Gesteine: Marmor und Schmirgel. Die schönsten Strände (feiner Sand) befinden sich auf der Westküste zwischen Naxos Stadt und Potamides im Südwesten. Die Insel errang um 550 v. Chr. eine bedeutende Machtstellung in der Ägäis. Sie wurde 490 von den Persern erobert und verwüstet. In der römischen Kaiserzeit diente die Insel als Verbannungsort. Auswanderer der Insel gründeten den Ort Naxos auf Sizilien. Aber das ist eine andere Geschichte.

 

 

zur Griechenland Übersicht